Abberufung und Wechsel des externen Datenschutzbeauftragten

Ihr externer Datenschutzbeauftragter leistet nicht, was er verspricht? Mit unserer Anleitung klappen die Abbestellung und der Wechsel zu einem neuen Anbieter.

Verpflichtende Benennung eines Datenschutzbeauftragten erst ab 20 Mitarbeitern

Eine Gesetzesänderung erweckt den Eindruck von Vereinfachungen für kleine Unternehmen. Doch auch ohne Bestellpflicht bleiben die Anforderungen an den Datenschutz im Unternehmen unverändert hoch.

So dokumentieren Datenschutzbeauftragte ihre Tätigkeit

Zwei gute Gründe, den Datenschutz in Ihrem Unternehmen regelmäßig zu dokumentieren – und wie Sie das am besten bewerkstelligen!

14 Kriterien für die Auswahl eines externen Datenschutzbeauftragten

Worauf Sie beim Vergleich und der Auswahl eines zu Ihrem Unternehmen passenden Dienstleisters achten sollten.

Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten

Worauf Sie bei der Auswahl eines Experten als externen Datenschutzbeauftragten achten sollten und wie Sie die Zusammenarbeit am besten starten – unsere Best Practice aus langjähriger Erfahrung!

Verantwortung, Haftung und Delegierbarkeit des Datenschutzes im Unternehmen

Wer haftet für den unternehmerischen Datenschutz, wenn Verantwortung an Mitarbeiter delegiert wird? Fünf wichtige Kriterien im Überblick!

Zuverlässigkeit des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Wird ein Mitarbeiter als betrieblicher Datenschutzbeauftragter bestellt, muss er zahlreichen Anforderungen entsprechen. Doch was genau bedeutet Zuverlässigkeit und welche Interessenskonflikte drohen?

Das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und Abweichungen zur DSGVO

Der deutsche Gesetzgeber hat zahlreiche Öffnungsklauseln der Datenschutz-Grundverordnung genutzt, um das Bundesdatenschutzgesetz zu gestalten. Die wichtigsten Abweichungen des BDSG zur DSGVO finden Sie hier.

Haftung des Datenschutzbeauftragten

Wann und wofür haften interne und externe Datenschutzbeauftragte in Unternehmen und Konzernen? Ein kompakter Überblick!

Kündigungsschutz auch für stellvertretende Datenschutzbeauftragte

Mitarbeiter, die als (interner) betrieblicher Datenschutzbeauftragter bestellt sind, genießen gemeinhin Kündigungsschutz. Ein aktuelles Gerichtsurteil erweitert diesen Schutz nun auch auf Stellvertreter des Datenschutzbeauftragten. Unternehmen, die ein ganzes Team bzw. eine Abteilung mit dem unternehmerischen Datenschutz beauftragen, sollten also sehr genau darauf achten, welche Mitarbeiter sie dort einsetzen. Doch es gibt eine Alternative für alle, die sich durch diesen Kündigungsschutz zu sehr eingeschränkt fühlen.