Mit der Datenschutzfolgenabschätzung (DSFA) sollen Unternehmen vorab prüfen, welche Risiken und Folgen für Betroffene aus Datenverarbeitungen folgen können.

Die Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sind immer dann zu beachten, wenn personenbezogene Daten verarbeitet werden. Trotzdem sind nicht alle Daten gleichermaßen schutzwürdig.

Die Datenschutzfolgenabschätzung hilft dabei einzuschätzen, wie sehr eine Datenverarbeitung in das Persönlichkeitsrecht der Betroffenen eingreifen würde und welche datenschutzrechtlichen Konsequenzen dewegen zu ziehen sind.

Ratgeber zur Datenschutzfolgenabschätzung

Vorlagen und Muster zur Datenschutzfolgenabschätzung

Zum Thema der Datenschutzfolgenabschätzung gibt es derzeit noch keinen Generator zur Erstellung individueller Datenschutzdokumente. Sie können hier alle bereits verfügbaren Datenschutz-Generatoren einsehen. Abonnieren Sie einfach unseren Datenschutz-Newsletter, um von neuen Generatoren und anderen Hilfsmitteln sofort zu erfahren!

Sie wollen den Datenschutz lieber in professionelle Hände legen? Dann bestellen Sie uns jetzt zum Festpreis als externen Datenschutzbeauftragten!

Alle Datenschutz-Themen

  • Der betriebliche Datenschutzbeauftragte

  • Grundsätze der DSGVO

  • Verzeichnis von Verarbeitungs­tätigkeiten

  • Auftragsverarbeitung

  • Datenschutz­folgen­abschätzung (DSFA)

  • Betroffenenrechte

  • Datenschutzaudit

  • Aufsichtsbehörden

  • Datenpanne / Datenschutznotfall

  • Beschäftigten­datenschutz

  • Datenschutz im Marketing

  • Technischer Datenschutz

  • Datentransfer